Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Wenn der Weg zum Logistik-Job durch ein Assessment Center führt…

Situationen im Assessment-Center können sehr unterschiedlich sein und sind meist an die freie Stelle angepasst. (Foto-Quelle: Fotolia)

… Dann beherzigt man am besten die Schautafeln, die Martina Kettner kürzlich für den Blog „karriere.at“ zusammengestellt hat (https://goo.gl/4EQywE).

Tests, Praxisaufgaben, Interviews, Gruppenarbeiten, ständige Beobachtung: Für viele Kandidaten ein Horrortrip. Wer gut vorbereitet in den ein- bis mehrtägigen Termin geht, braucht keine Angst zu haben. Zunächst ist es wichtig, die in der Stellenausschreibung geforderten fachlichen Fähigkeiten und persönlichen Eigenschaften für den Logistik-Job durchzugehen. Welche Art von Aufgaben könnten daraus folgen? Wird ein stressresistenter Mitarbeiter gesucht, wird es einen Stresstest geben. Ist ein Teamplayer gewünscht, wird es eine Gruppenarbeit geben. Ist Verhandlungsgeschick erforderlich, dann könnte im Rollenspiel eine „harte Nuss“ zu knacken sein. Üben Sie alle möglichen Situationen auf dem Weg zu Ihrem neuen Job in der Logistik in der Familie oder mit Freunden.

Die Kleidung sollte dem Unternehmen und Anlass angemessen sein und schon Tage vorher ausgewählt sowie auf Sauberkeit etc. gecheckt werden – inklusive Schuhwerk und Tasche. Gewaschene Haare, saubere Fingernägel und Deo sollten selbstverständlich sein, ebenso genügend Schlaf vor dem Termin und Pünktlichkeit.

Es hat keinen Sinn, in eine Rolle zu schlüpfen. Über eine mehrtägige Stresssituation hinweg lässt diese sich kaum durchhalten. Authentizität ist gefragt – im Test und im späteren Logistik-Job. Ein Assessment Center sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden und ist eine ernste Angelegenheit. Lachen ist trotzdem erlaubt – und befreit.