Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

BirdieMatch: Warum 25.000 Jobs in der Logistik unbesetzt sind

BirdieMatch Geschäftsführer Bernd Vögele (59). (Foto-Quelle: obs/BirdieMatch GmbH/Marco Grundt)

Trotz der Vielfalt an Karrierewebseiten und Stellenbörsen im Internet fällt es Unternehmen immer schwerer, ihre offenen Stellen zu besetzen. Allein in Deutschlands drittgrößter Branche, der Transport und Logistikindustrie, waren im März 2017 nach Meldung der Bundesagentur für Arbeit (BfA) 24.965 Fach- und Führungsjobs unbesetzt - bei gleichzeitig 76.697 Arbeitssuchenden (ohne Helfer). Daran ist nach Aussage des Hamburger Personalberaters Bernd Vögele nicht der viel zitierte "war for talents" oder den Mangel an Fach- und Führungskräften Schuld. "In den meisten Fällen trifft die Stellenbeschreibung des Unternehmens nicht die Vorstellungen der Jobsuchenden und umgekehrt", beobachtet Vögele. "Es gibt im Personalrecruiting leider zuviel Blabla und zu wenig Profil." So fänden Unternehmen und Kandidaten immer seltener zusammen.

Vögele, Mitgründer und Geschäftsführer des Hamburger Startup BirdieMatch, rät Personalchefs, bei der Kandidatensuche auf austauschbare Schlagworte wie "Teamgeist", "Flexibilität" und den "Entwicklungsmöglichkeiten eines großen Unternehmens" zu verzichten und stattdessen ein möglichst detailliertes Bild der eigenen Firmenpersönlichkeit zu zeichnen, um ein erfolgreiches Job-Matching zu ermöglichen. Dazu gehöre es, Leistungen herauszustellen, die mehr aussagen als eine gewöhnliche Stellenbeschreibung.

Kann im Home-Office gearbeitet werden? Gibt es eine Firmen-Kita? Ist ein Sabbatjahr möglich? Je mehr individuelle Job-Kriterien im Vorfeld kommuniziert werden, umso erfolgreicher verlaufe das Job-Matching zwischen Unternehmen und Kandidaten, so der Berater. "Bewerber haben heute sehr individuelle Vorstellungen von ihrem Arbeitsleben", so Vögele. Und die gelte es, anzusprechen.

Wie gut beispielsweise ein Jobangebot aus der Logistik auf die persönlichen Karrierevorstellungen passt, können Bewerber am 12. Mai 2017 in München auf der internationalen Fachmesse transport logistic (www.transportlogistic.de) herausfinden. Zum ersten Mal veranstaltet die Messe München in Kooperation mit der Internet-Plattform BirdieMatch "Job-Matching live": Auf dem Event treten zehn Unternehmen aus der Logistik in den direkten Dialog mit potenziellen Kandidaten, darunter: BLG Logistics Group, Duisport, DSV, Imperial, Iveco, Kühne+Nagel, Panalpina, Raben Trans European Germany, Rhenus und DB Schenker.

Das Live-Job-Matching findet am Freitag, den 12. Mai, von 10.00-13.00 Uhr, im Forum IV, Halle B2 (West) statt. Kandidaten, die einen Job in der Logistik suchen, können sich anmelden unter https://jobmatchinglive.youcanbook.me/. Es sind nur noch wenige Plätze frei. Jobsuchende können darüberhinaus ein kostenloses Profil unter www.birdiematch.de erstellen und auf der Internetplattform jederzeit ihr persönliches Online-Job-Matching starten.

Veröffentlicht auf: http://www.tagesspiegel.de/advertorials/ots/birdiematch-gmbh-birdiematch-warum-25-000-jobs-in-der-logistik-unbesetzt-sind/19756776.html