Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

BVL: Fachkräfte für Logistik-Jobs fehlen

Laut Studie der BVL wird der Fachkräftemangel in der Logistik von Unternehmen deutlich wahrgenommen. (Foto-Quelle: Fotolia)

90 Prozent der Logistikunternehmen spüren den Fachkräftemangel im Arbeitsfeld Logistik. Im Vergleich dazu sieht die Perspektive in den eigenen Betrieben etwas besser aus: Hier stellen 71 Prozent einen Fachkräftemangel fest. Fast ein Drittel der Teilnehmer bemerkt hingegen kein Fehlen von qualifizierten Arbeitskräften. Das ergab eine Umfrage der Bundesvereinigung Logistik BVL unter 112 Personalverantwortlichen seiner Mitglieder aus Logistik, Handel und Wirtschaft aller Unternehmensgrößen.

Ein Blick auf einzelne Berufsfelder relativiert den tatsächlich vorhandenen Mangel noch weiter. Dennoch gilt: Die Situation ist ernst und der Personalmangel kann zur Wachstumsbremse werden. Bei knapp einem Drittel der Befragten ist die Hälfte der offenen Stellen auch nach zwölf Monaten noch nicht besetzt. Innerhalb von drei Monaten bleibt bei rund 55 Prozent der Teilnehmer jede zweite Stelle vakant. 38 Prozent der Personaler gaben zudem an, dass auch Ausbildungsplätze frei bleiben.

Als Hauptgrund dafür, dass offene Stellen im Unternehmen nicht besetzt werden, nannten 74 Prozent der Befragten das generelle Fehlen von qualifizierten Bewerbern. Für 53 Prozent sind auch die mangelnde Bekanntheit der Berufsmöglichkeiten in der Logistik relevant sowie für 43 Prozent die im Vergleich zu anderen Wirtschaftsbereichen weniger attraktiven Vergütungen und Arbeitsbedingungen.

Etwa 82 Prozent der Teilnehmer rechnen der Umfrage zufolge damit, dass sich der Fachkräftemangel langfristig negativ auf ihr Unternehmen auswirken wird. „Beim Wettbewerb um Fach- und Nachwuchskräfte spüren Logistikunternehmen immer mehr den Wettstreit mit Firmen aus anderen Wirtschaftsbereichen, deren Arbeitsumfeld unter möglichen Bewerbern besser angesehen wird. Umso wichtiger ist es, dass die Logistik mehr für ihr Image tut“, sagt Thomas Wimmer, Vorsitzender der BVL-Geschäftsführung.

76 Prozent der Unternehmensvertreter suchen Fachkräfte mit einer kaufmännischen oder technischen Ausbildung. Besonders begehrt sind IT-Fachleute (bei 47 Prozent der Unternehmen), Fahrer und Zustellern (46 Prozent) sowie Disponenten (41 Prozent). Bei Ingenieuren und Betriebswirten hingegen, die in der BVL-Umfrage „Arbeitgeber Logistik“ von 2012 noch zu den meistgesuchten Berufsgruppen gehörten, scheint sich die Lage entspannt zu haben.

Wer mehr wissen möchte, kann hier nachlesen: https://www.bvl.de/presse/meldungen/umfragefkmangel