Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Generation Z: Nachwuchs für Logistik-Jobs setzt auf sichere Arbeitsplätze

Generation Z legt Wert auf Sicherheit. (Foto-Quelle: Fotolia)

Worauf legen Bewerber um einen Ausbildungsplatz im Zusammenhang mit einem dualen Studium für einen Logistik-Job wert? Das hat die Kölner Unternehmensberatung Managerberater kürzlich mit einer Befragung von 470 Vertretern der Generation Z im Alter von 17 bis 26 Jahren untersucht. Die Deutsche Verkehrs-Zeitung (DVZ) hat Ende April in ihrem Karriere-Magazin darüber berichtet.

 

„Gerade die Generation Z, die auf Freiheit, Flexibilität und Selbstbestimmung Wert legt, sucht Ordnung, Sicherheit und Struktur im Job.“ Das ist für Michael Basmann, Managing Partner bei der Beratung Managerberater, laut DVZ eine Hauptaussage der Studie über Anwärter für Logistik-Jobs. Dazu gehörten ein sicherer Arbeitsplatz, eine klare Trennung zwischen Beruf und Freizeit mit geregelten Arbeitszeiten sowie eine intensive Betreuung und eine offene Kommunikation mit den Kollegen. Eine leistungsorientierte Bezahlung lehnt die Generation Z indes laut Felix Breickmann, Leiter der so genannten Gen-Z-Studie, ab. „Sie empfindet eine konstante Messung von Leistung als hohen Stressfaktor“, sagt Breickmann. Die Bezahlung spiele laut Studie eine untergeordnete Rolle. Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten im Logistik-Job seien dagegen wichtig, ebenso Nachhaltigkeitsthemen.

 

Suche nach Ausbildung in Logistik-Jobs via Websites der Unternehmen

Als Informationsquelle über potenzielle Arbeitgeber nutzt die Generation Z das Internet. Facebook spiele dabei keine Rolle, mobile Nutzungsmöglichkeiten der Karriereseiten der Unternehmen dagegen schon. Mobiles Recruiting rückt der Studie zufolge immer mehr in den Vordergrund. Dazu gehörten Responsive Design von Webseiten ebenso wie unkomplizierte, unmittelbare und direkte Kommunikation. „Das können zum Beispiel Live-Chats oder Kurznachrichtendienste sein“, konkretisiert Basmann im DVZ-Magazin.

Derzeit befinden sich etwa 3 Mio. Gen-Z-Vertreter (etwa ab Geburtsjahr 1995) auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Die Berater begründen das Sicherheitsbedürfnis der Generation Z mit ihren Lebensumständen. Sie wüchsen in einer globalisierten Welt mit zahlreichen Krisen auf. Von den 470 Befragten waren 55,5 Prozent männliche sowie 44,5 Prozent weibliche Teilnehmer. Alle Beteiligten wiesen dabei mindestens einen Abschluss der Fachhochschulreife auf und bewarben sich um einen Studienplatz an einer dualen Hochschule in Verbindung mit einem Unternehmen der Logistikbranche.

Hier finden Sie den Beitrag aus dem DVZ-Karrieremagazin: https://www.dvz.de/rubriken/human-resources/single-view/nachricht/was-die-logistikgeneration-z-vom-berufsleben-erwartet.html