DAS JOB-MATCHING-PORTAL FÜR LOGISTIK, SPEDITION, TRANSPORT UND KEP

Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Homeoffice im Logistik-Job – Wunsch und Wirklichkeit


Homeoffice Logistik-Jobs
Einige Logistik-Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern bereits Homeoffice im Job an. (Foto-Quelle: Fotolia)

Der Gehaltsreport von BirdieMatch, dem Job-Matching-Portal für Logistik, Spedition, Transport und KEP, hat es klar gezeigt: Geht es um Herzensangelegenheiten, liegt die Möglichkeit, von zuhause aus zu arbeiten, bei Menschen mit Logistik-Jobs weit vorn. Doch wie sieht es in der Realität aus?

Kürzlich stand es in der DVZ Deutsche Verkehrs-Zeitung in einem Beitrag von Ralf Johanning: Timocom hat seine Home- und Mobile-Office-Regelungen ausgeweitet. Um den Mitarbeitern mehr Freiheiten zu gewähren, stattet der Betreiber einer Transportplattform seine Leute in der Erkrather Zentrale mit Laptops und Headsets aus.

Timocom sieht in der neuen Initiative einen Weg, dem Fachkräftemangel zu begegnen. Und trifft damit einen großen Wunsch etwa von Mitarbeitern in der Logistik. Homeoffice stand bei den Heart Skills der für die BirdieMatch-Gehaltsstudie Befragten an dritter Stelle hinter flexiblen Arbeitszeiten und dem Wunsch nach einem Firmenwagen. Das ist nachzulesen unter: https://www.birdiematch.de/logistik-jobs-gehaltsvergleich Gleichzeitig kann nun auch jemand mit Lebensmittelpunkt in Berlin oder Hamburg für das IT-Unternehmen arbeiten, ohne umziehen zu müssen.

Möglichkeiten in Logistik-Jobs sind bisher begrenzt

Bei Hellmann Worldwide Logistics gibt es eine Betriebsvereinbarung, die besagt, dass Mitarbeiter, für die ein Homeoffice in der täglichen Arbeit möglich ist, auch von zuhause aus arbeiten können. Johanning hat mit Christiane Brüning, Head of Corporate Communications bei Hellmann, darüber gesprochen: Auch hier ist einer der Gründe für die Einführung, standortfernen Kandidaten gangbare Modelle der Zusammenarbeit aufzuzeigen. In welchem Ausmaß das Modell in Anspruch genommen werden kann, entscheidet die jeweilige Führungskraft. Auch die Hamburg Port Authority (HPA) erlaubt die Arbeit von zuhause aus.

Der Digitalverband Bitkom hat in einer aktuellen Umfrage ermittelt, dass 40 Prozent aller Arbeitgeber in Deutschland Mitarbeitern diese Möglichkeit geben. Dies gilt bisher nicht für Jobs in der Logistik: Im BirdieMatch-Gehaltsreport steht, dass 6,1 Prozent der befragten Unternehmen die Arbeit im Homeoffice anbieten. Laut Brüning ist der Trend aber nicht aufzuhalten. Das Homeoffice werde immer stärker von den Bewerbern nachgefragt.