Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Passiv nach Jobs in der Logistik suchen

Passive Jobsuche hört sich an wie der Widerspruch in sich – ist aber möglich. (Foto-Quelle: Fotolia)

Geht das? Nein. Passiv sein und das aktive Verb „suchen“ widersprechen sich. Doch nicht selbst suchen müssen, sondern vom neuen Logistik-Job beziehungsweise dessen Anbieter gefunden und angesprochen werden, das geht. Eine nette Vorstellung und durchaus realistisch. Trotzdem wird die passive Suche – diese Wortkombination hat sich offenbar schon eingebürgert – nach dem neuen Job in der Logistik noch zu selten genutzt. Vielleicht, weil Bewerber oft nicht wissen, wie und wo sie ihre Qualifikationen und Erfahrungen einbringen können.

Erste Wahl sind hier die sozialen Medien, allen voran die beruflichen Netzwerke Xing und LinkedIn. Hier sollten Sie sowohl Ihre Profile nutzen als auch die Chance, in passenden Gruppen und Diskussionsrunden in Erscheinung zu treten. Das wiederum ist aktiv.

Darüber hinaus können Sie bei Online-Jobbörsen Ihr Profil und Ihren Lebenslauf hinterlegen. Wenn Sie dies etwa bei unserem Job-Matching-Portal BirdieMatch tun, dann haben Sie es gleichzeitig selbst in der Hand, welches der interessierten Unternehmen Sie direkt für Ihren neuen Job in der Logistik kontaktieren darf. Zudem haben Sie auch die Möglichkeit, sich aktiv bei einem Logistik-Job, der zu Ihnen passt, um den Kontakt zum Anbieter zu bemühen. Sie sollten die Möglichkeiten der passiven Stellensuche unbedingt auf der Jagd nach Ihrem Traum-Logistik-Job ausschöpfen. Sie erreichen so bisher ungeahnte Arbeitgeber und sparen sich die Formulierung diverser Anschreiben.

Übrigens: Auch das berühmte Netzwerk aus Kollegen, Familie und Freunden kann Ihnen helfen, den Traum-Job in der Logistik zu finden, ohne dass eine Bewerbung geschrieben werden muss. Und natürlich können Sie auch ein eigenes Blog aufsetzen, um auf sich und Ihre Fachkompetenz für neue Logistik-Jobs aufmerksam zu machen. Wobei: Das ist eine äußerst aktive und arbeitsintensive Methode, um das Schreiben von Bewerbungen zu vermeiden.