Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Der Karriere-Guide für Führungskräfte in der Logistik

Auf der Karriereleiter der Logistik-Branche (Foto-Quelle: Fotolia)

15 Erfolgsfaktoren zeigen die entscheidenden Skills für einen erfolgreichen Werdegang in Zeiten von Digitalisierung, Globalisierung und Disruption. Internationale Aufgaben, anspruchsvolle Kunden, innovative Technologien – die Logistikbranche ist in Bewegung und mehr denn je auf der Suche nach kompetenten Fach- und Führungskräften. Was ist heute anders als früher? Welche Fähigkeiten und Talente sind in der Branche gesucht? Welche Skills brauchen Logistiker, um die Karriereleiter zu erklimmen? Hier sind 15 Erfolgsfaktoren, die zeigen, worauf es in diesen Jobs heute ankommt.

Bewerbungstipp Nr. 1: Analytische Fähigkeiten

Wer das Zahlen-Gen in sich trägt und den Fokus auf Planung und Datenanalyse legt, bringt eine große Portion Logistik-Potenzial mit. Zahlenaffine Führungskräfte lieben es, die Produktionsplanung zu überarbeiten, Bestände zu optimieren und die Lieferbereitschaft zu erhöhen. Die Fähigkeit, die unumgängliche Informationsflut zu verdichten und im Sinne von Diagnose, Klassifikation, Synthese, Planung und Konfiguration schnell auf den Punkt zu bringen, ist ein echter Karrierefaktor in der Logistik.

Bewerbungstipp Nr. 2: IT-Kompetenz

IT-Kompetenz ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die Fach- und Führungskräfte in der Logistik mitbringen müssen. Digitalisierung und Industrie 4.0 verändern die Anforderungen kontinuierlich. Intelligente Logistik ist ohne IT heute nicht mehr denkbar. Die Anforderungen der Kunden sind hoch. Sie betrachten eine zeitgemäße IT-Lösung als Teil der Serviceleistung. Die Logistikdienstleistung muss deswegen ständig neue Lösungen und innovative Konzepte liefern. Die Affinität zu Digitalisierung wird zur Top-Anforderung an den Nachwuchs. Logistiker, die in diesen Sphären denken und handeln, gestalten Handlungsfelder, auf denen über die Wettbewerbsfähigkeit von Produktion und Handel entschieden wird.

Bewerbungstipp Nr. 3: Trial & Error-Mentalität

Heute steht verstärkt die Bereitschaft im Vordergrund, Prozesse in Frage zu stellen, schnell zu reagieren und innovative Ideen zu entwickeln. Nicht die Evolution wird zum Begleiter des Handelns, sondern die Disruption. Wer sich mit der neuen Zeitrechnung der digitalen Welt auskennt, wird nicht lange ergründen, warum etwas nicht funktioniert. Aus gescheiterten Businessmodellen lernen und sofort weiterdenken - die Analytik muss schnell sein im Loslassen. Trial & Error-Spezialisten scheuen weder das Experimentieren noch das Scheitern. Hinfallen und wieder aufstehen, nach dem Motto einen Schritt zurück, zwei vor. Niemand ist vor Fehlern gefeit. Vielmehr kommt es darauf an, wie man mit Krisen umgeht.

Mehr Information:

http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/mehr-trial-and-error-in-den-unternehmen-a-1024677.html

Bewerbungstipp Nr. 4: Kommunikation

Kommunikation wird immer mehr zum Erfolgsfaktor in der Logistikkette. Kunden begeistern, Mitarbeiter motivieren und Teams stark machen - herausragende Kommunikationsfähigkeiten werden zum Gamebreaker! Ein Meeting ist für einen Kommunikator wie ein Marktplatz: Fehler besprechen, Erfolge feiern, sich über Ideen austauschen und dabei Emotionen zeigen. Auch bei Konflikten ist die verbale Interaktion oft der einzige Weg. Eine hohe Kommunikationsfrequenz mit Vorgesetzten und Kollegen verschafft dem Unternehmen eine bessere Unternehmenskultur. Mitarbeiter schätzen ehrliche Ansagen, klar delegierte Aufgaben, positives Feedback und konstruktive Kritik. Aktiver Austausch statt Raum für Spekulation. Menschen, die in allen Situationen den Weg der Kommunikation wählen sind die, die oben mitmischen.

Bewerbungstipp Nr. 5: Leidenschaft

Wissen und Intelligenz können wahre Leidenschaft nicht ersetzen. Langfristigen Erfolg erreichen Sie nur, wenn Sie mit Herzblut an eine Aufgabe herangehen. Nur wenn Sie die Passion spüren, werden Sie auch dann noch weitermachen, wenn es schwierig wird. Wer für etwas brennt, setzt immer die nötigen Energien frei. Logistiker müssen heute oft für etwas kämpfen, Veränderungen tragen und andere für sich und Themen begeistern. Wer die Gabe hat, Fachliches mit Leidenschaft zu verknüpfen, erlangt höhere Glaubwürdigkeit und Unterstützung bei seinen Mitarbeitern und Kunden.

Bewerbungstipp Nr. 6: Interdisziplinarität

Führungskräfte, die eine gute Übersicht über die gesamte Supply Chain haben, verfügen über gute Voraussetzungen für einen weiteren Werdegang. Wenn sie auf verschiedenen Stellen gearbeitet haben, verstehen sie die interfunktionalen Prozesse und Verknüpfungen. Das macht sie zu weitsichtigen, klugen Führungskräften. Wer die Sprache der anderen Abteilungen spricht, ihre Probleme und Implikationen bei Entscheidungen kennt, kann besser zum Unternehmenserfolg beitragen. Interdisziplinarität meint heute im Zeichen der digitalen Transformation noch mehr. Die zunehmende Globalisierung der Wirtschaft und Individualisierung der Produkte sowie die steigenden Ansprüche der Kunden an die Lieferverfügbarkeit fordern mehr denn je übergreifendes Denken. Logistiker können heute von den unbegrenzten Potenzialen smarte Technologien wie Industrie 4.0, Big Data und dem Internet der Dinge profitieren, wenn sie interdisziplinär und branchenübergreifend agieren. Auch der wachsende Umweltgedanke und die fortschreitende mobile Kommunikation spielen dabei eine große Rolle. Alle Themen greifen ineinander. Nur wenn ein Logistikmanager interdisziplinär denkt und handelt, können Synergien funktionieren.

Mehr Informationen:

https://www.logistik-heute.de/Logistik-Magazin-LOGISITK-HEUTE/Artikel/Magazin-Ausgabe-1-2-2015/12739/Karriere-in-der-Logistik-Die-wichtigsten-Erfolgsfaktoren

Bewerbungstipp Nr. 7: Expertise

Es gibt nicht mehr die sichere Anstellung, bei der man in regelmäßigen Abständen befördert wird. Ein idealer Lebenslauf ist heute nicht mehr linear, sondern mit verschiedenen Positionen in diversen Unternehmen gespickt. Sie müssen sich also selbst fördern, ihre Karriere formen. Wem es gelingt, vielseitige Erfahrungen zu sammeln, ein paar Mal in seinem Arbeitsleben Funktion und Arbeitgeber zu wechseln, macht aus sich eine erfahrene Führungskraft. Logistiker, die sich selbst die Karriereleiter hinauf managen, stellen damit ihre wertvollen Skills unter Beweis. Dazu gehört natürlich auch Auslandserfahrung. Sie ist nach wie vor ein Extra-Karrierebooster, vor allem in einer so internationalisierten Branche wie der Logistik. Konzerne und Mittelständler bewerten Erfahrungen im Ausland hoch. Die Mobilitätsbereitschaft der Arbeitskräfte hat gerade für Deutschland als Exportnation eine große Bedeutung.

Bewerbungstipp Nr. 8: Hohe Lernbereitschaft

Das Logistik-Karussell dreht sich immer schneller. Was heute Standard ist, kann morgen schon überholt sein. Erfolgreiche Manager sind neugierig, wissbegierig und offen für Veränderung. Raus aus der Komfortzone? Für diese Führungskräfte sind neue Ideen und das Aufbrechen alter Prozesse Genugtuung und pure Motivation. Sie wollen lernen und Prozesse optimieren. Sie saugen Neues auf und setzen schnell um, das Ziel der Business-Optimierung immer klar im Blick. Sie stellen Ihr Handeln nicht in Frage, sondern fühlen sich durch neuen Input gestärkt.

Bewerbungstipp Nr. 9: Verantwortungsbewusstsein

Die Logistik ist nicht nur wichtiger Motor des weltweiten Handels und eine strukturelle Komponente der Wertschöpfung, sondern auch wichtiger Verantwortungsträger im ökologischen Sinne. Die Branche hat eine strategische Bedeutung für die Entwicklung einer abgasarmen Wirtschaft und damit einen Zukunftsauftrag. Das Ziel, sich in eine CO2-effizientere Industrie zu verwandeln, kann nur von Menschen erreicht werden, die sich dieser Verantwortung aus innerer Überzeugung stellen. Eine Logistik, die sich diesen Themen wie Nachhaltigkeit und Klimawandel nicht stellt, hat keine Zukunft.

Bewerbungstipp Nr. 10: Kundengespür

Der Kunde setzt die perfekte Bewältigung des Güterstroms heute standardmäßig voraus. Um langfristige Partnerschaften aufzubauen, muss die Logistikdienstleistung sich mit der zunehmenden Digitalisierung verändern. Sie muss den Kunden neue Lösungen und innovative Konzepte liefern. Die Kundenwünsche zu kennen und mit entsprechenden Services zu bedienen ist ein wesentlicher Karrierefaktor für Manager und absoluter Erfolgsfaktor für Unternehmen. Natürlich braucht man im Rahmen eines gelungenen Kundenmanagements Eloquenz, Empathie und Leidenschaft, aber darüber hinaus auch ein besonderes Gespür für die Bedürfnisse der Auftraggeber. Um Kundenbeziehungen erfolgreich zu gestalten, muss man genau erkennen, was den Kunden begeistert. Ob Neuakquise oder die Pflege existierender Kunden - wer es schafft, nah dran zu sein, gleichzeitig persönlich und professionell aufzutreten, erklimmt die Karriereleiter schneller als andere.

Bewerbungstipp Nr. 11: Teambuilding

Auch in der Welt der digitalen Transformation steht Teamwork klar vor Einzelkämpfertum. Führungskräfte, die mit der richtigen Mannschaft spielen, haben bessere Karten. Sie müssen das richtige Team zusammenstellen, es zusammenhalten und das Maximum aus ihm herausholen. Es ist ihre Aufgabe, die Stärken und Schwächen zu erkennen und den Mitarbeiter entsprechend seiner Kompetenzen einzusetzen. Ein guter Teambuilder fördert den Zusammenhalt und die Identifikation mit Team und Unternehmen. Er hat seine „Spieler“ immer im Blick, gibt ihnen Feedback und motiviert sie, immer gute Leistung zu erbringen.

Bewerbungstipp Nr. 12: Emotionale Intelligenz

Im Job sind Soft Skills heute häufig wichtiger für den Erfolg als reines Fachwissen. Die Empathie als wichtige Ausprägung der emotionalen Intelligenz ist die Gabe, sich in andere Menschen hineinversetzen und angemessen reagieren zu können. Sie signalisiert dem Gegenüber, dass man ihn versteht. Dadurch entsteht Vertrauen und Sympathie. Empathisches Handeln beugt Konflikten vor, hilft Lösungen zu finden und optimiert die Kundenkommunikation. Menschen mit hohem EQ fällt es leichter, soziale Kontakte aufzubauen und sich präsent und populär in einem Netzwerk zu bewegen. Ein funktionierendes Netzwerk ist eine stabile Grundlage für eine Karriere in der Logistikbranche.

Mehr Information:

https://www.sueddeutsche.de/karriere/gefuehle-im-job-wie-sich-emotionale-intelligenz-erlernen-laesst-1.1129029

Bewerbungstipp Nr. 13: Entscheidungskompetenz

Immer wieder treffen wir im unternehmerischen Alltag auf herausfordernde Situationen, Probleme oder Fragestellungen. Die Entwicklungsfrequenz in der Logistik ist rasant getaktet. Führungskräfte müssen in der Lage sein, klare, nachvollziehbare und schnelle Entscheidungen zu treffen. Werden Entscheidungen aufgeschoben, geht das sofort auf Kosten der unternehmerischen Dynamik und Wettbewerbsfähigkeit. Eigenschaften wie Selbstbewusstsein und Risikokompetenz sind grundlegende Faktoren für eine gesunde Entscheidungsstärke.

Bewerbungstipp Nr. 14: Resilienz

Wer Resilienz im beruflichen Alltag entwickelt, kann als Führungskraft besser Karriere machen. Je höher man im Organigramm steht, desto extremer prägen Leistungsdruck, Konflikte und Konkurrenz das ohnehin schon turbulente Arbeitsleben. Eine gesunde seelische Widerstandskraft, die sogenannte Resilienz, gibt einem die Gelassenheit und innere Kraft, sich selbst zu schützen und einen guten Job zu machen. Sie ist die Kernkompetenz, um berufliche Anforderungen, Krisen und Veränderungen zu meistern. Aus der Forschung weiß man, dass Menschen, die eine hohe Resilienz aufweisen, mit Widrigkeiten am Arbeitsplatz besser umgehen können, weil sie über eine optimistische Grundhaltung verfügen und aktive Gestalter ihres Umfeldes sind. Darüber hinaus sind diese Menschen ausgeglichener und stressresistenter.

Mehr Informationen:

https://karrierebibel.de/resilienz/

Bewerbungstipp Nr. 15: Unternehmerisches Denken

Nahezu jede Logistik-Organisation steht mittlerweile vor der Herausforderung, sich im Zuge der Globalisierung und Digitalisierung ständig neu zu erfinden und anzupassen. Dafür benötigen die Unternehmen sogenannte Young Entrepreneurs. Sie sind selbständig und können flexibel umdenken, um aus neuen Gegebenheiten das Beste herauszuholen. Eine unternehmerisch geprägte Kultur ist ein zielorientierter Rahmen für ein erfolgreiches Business. Unternehmerisches Denken und Handeln sollte jedoch unbedingt in der Führungskultur implementiert sein, um es nachhaltig in den einzelnen Bereichen umzusetzen. Nur wer als Führungskraft unternehmerisch denkt und handelt, kann Gleiches auch von seinen Mitarbeitern erwarten.

Weitere passende Beiträge zum Thema Karriere in der Logistik:

Wie schreibe ich interessante Jobangebote an?

Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch