Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Geht nicht? Gibt´s nicht in Gehaltsverhandlungen im Logistik-Job

Wer seine Gehaltsverhandlungen im Logistik-Job gut vorbereitet, hat gute Chancen auf Erfolg. (Foto-Quelle: Fotolia)

Wie Sie Killerphrasen im Gespräch um mehr Geld für Ihren Job in der Logistik kontern, erklären wir Ihnen hier mit Unterstützung von Martina Kettner, die auf „karriere.at“ bloggt.

Um nicht von Killerphrasen im Gehaltsgespräch erschlagen zu werden, ist die Gesprächsvorbereitung das Wichtigste. Überlegen Sie sich: Warum wollen Sie eine Gehaltserhöhung in Ihrem Logistik-Job? Welche sachlichen Argumente sprechen dafür? Und überlegen Sie sich vor allem: Wie kontern Sie bei Floskeln wie: Geht leider nicht. Ich würde ja gerne. Vielleicht nächstes Jahr. Mal abwarten?

  • Wenn die finanziellen Mittel des Unternehmens angeblich nicht ausreichen: Vorher prüfen, wie es um das Unternehmen tatsächlich steht. Wenn das Argument stimmt: Aufzeigen, weshalb es trotzdem klug ist, in Sie als Arbeitskraft zu investieren. Was können Sie künftig zum Unternehmenserfolg beitragen? Wenn es Ihrem Unternehmen gut geht: Auf die Zahlen verweisen und begründen wie eben genannt.
  • Wenn die finanziellen Mittel erst nächstes Jahr wieder ausreichen: Schriftliche Vereinbarung über die bereits jetzt ausgehandelte Erhöhung im nächsten Jahr schließen.
  • Wenn das Gehalt angeblich bereits über dem liegt, was üblich ist für Ihren Logistik-Job: Fakten checken – stimmt das? Wenn nein, mit den Zahlen das Argument entkräften. Wenn ja, auf die persönliche Leistung verweisen, die auch weit über dem liegt, was üblich ist.
  • Wenn eine Erhöhung ungerecht gegenüber Kollegen wäre: Es geht nicht um die anderen, sondern um die eigene Leistung. Unterschiede gibt es immer, die Leistungsbereitschaft ist schließlich auch unterschiedlich. Jeder spricht für sich selbst.
  • Wenn angeblich dann alle anderen auch eine Erhöhung wollen: Dann ist das nicht Ihr Problem. Sie reden ja nicht darüber und schließlich geht es um Ihre Leistung und deren Vergütung.
  • Wenn es angeblich am Vorgesetzten des Vorgesetzten oder der Zentrale liegt, dass Sie keine Erhöhung erhalten sollen: Dann vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Chef und der weiteren Stelle, die gefragt / überzeugt werden muss.

Wie Martina Kettner die Erfolgswege beschreibt, lesen Sie unter https://www.karriere.at/blog/killerphrasen-gehaltsverhandlung.html?hash=05264c5fa66a10b95e35e00b5c847dad&utm_source=blogalarm&utm_medium=e-mail&utm_campaign=blogalarm&utm-content=