Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Mobbing – auch unter Logistikern keine Seltenheit

Jeder vierte Erwachsene soll bereits einmal von Mobbing betroffen gewesen sein. (Foto-Quelle: Fotolia)

In vielen Unternehmen gehört Mobbing zum Geschäftsalltag. Warum? Weil viele sich hilflos fühlen – als Gemobbte und auch als solche, die daneben stehen. Sie haben Angst, was passiert, wenn sie sich wehren oder sich für den Gemobbten einsetzen. Sie sind mit der Situation überfordert, fürchten, diese durch ihre Reaktion zu verschlimmern oder gar selbst Opfer zu werden. Übrigens machen die gemobbten Personen in der Regel einen guten bis sehr guten Logistik-Job.

Setzen Sie sich ein!

Nicht alles ist Mobbing. Holen Sie sich Hilfe beim Betriebsrat, um den Sachverhalt richtig zu beurteilen. Zudem kann der Betriebsrat helfen: Oft sind seine Mitglieder für solche Fälle geschult. Auf keinen Fall dürfen Sie untätig bleiben, ob als Betroffener oder Kollege. Und handeln Sie schnell. Je mehr sich die Angelegenheit herumspricht, desto mehr werden Sie zum Gesprächsthema, desto mehr Mitarbeiter solidarisieren sich aus Angst mit dem Mobber. Sprechen Sie mit dem Mobber unter vier Augen. Fragen Sie ihn nach seinen Beweggründen. Gestatten Sie ihm, sein Gesicht zu wahren. Aber machen Sie ihm klar, dass Sie alle rechtlichen Mittel nutzen werden, um sein Verhalten abzustellen.

Laut Umfragen war jeder vierte Erwachsene schon einmal von Mobbing betroffen. Die Auswirkungen können gravierend sein. Das kann neben schlechter Leistungen und persönlichem Leid auch sehr negative Folgen für ein Unternehmen haben. Die Mitarbeiter konzentrieren sich nicht mehr auf die Arbeit, Mitarbeiter verlassen die Firma, weil sie sich unwohl fühlen, der Krankenstand steigt, die Stimmung vergiftet das gesamte Unternehmen.

Die Internetseite von Hesse/Schrader bietet unter https://www.berufsstrategie.de/bewerbung-karriere-soft-skills/mobbing-hilfe.php einige Hilfestellungen für Unternehmen, Kollegen und Betroffene. Laut jüngsten Gerichtsurteilen sind Arbeitgeber dazu verpflichtet, ihre Beschäftigten vor Mobbing zu schützen. Mobbing kann auch präventiv bekämpft werden, etwa durch ein gutes Arbeitsklima und eine positive Unternehmenskultur.