DAS JOB-MATCHING-PORTAL FÜR LOGISTIK, SPEDITION, TRANSPORT UND KEP
Birdieblog
Aktuelle News zu Jobs in der Logistik-Branche

Die Arbeitsatmosphäre ist wichtiger als das Gehalt – Gilt das auch in Logistik-Jobs?


Motivation Logistik-Jobs Gehalt
Ein angenehmes Arbeitsverhältnis und flexible Arbeitszeiten sind vielen Arbeitnehmern wichtiger als Gehalt. (Foto-Quelle: Fotolia)

Wer sich gut mit den Chefs und Kollegen versteht und noch dazu seine Arbeitszeit flexibel gestalten kann, ist auch motiviert. Ein nettes Team sowie interessante Aufgaben sind 65 Prozent der Arbeitnehmer sogar wichtiger als ein hohes Gehalt. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Arbeitsmotivation 2018“ des Personaldienstleisters Manpower Group Deutschland. Die Ergebnisse des BirdieMatch-Gehaltsreports zeigen, dass flexible Arbeitszeiten einen hohen Stellenwert auch für Menschen in Logistik-Jobs haben.

Die 1022 Bundesbürger im Alter zwischen 18 und 65 Jahren, die online für die aktuelle Manpower-Studie zur Arbeitsmotivation befragt wurden, nannten am häufigsten ein angenehmes Arbeitsverhältnis zu Kollegen und Vorgesetzten als motivierend (46 Prozent). Es folgten flexible Arbeitszeiten (37 Prozent) sowie eine gute Beziehung zu den Kollegen auch nach Feierabend (30 Prozent). „Eine vertrauensvolle Atmosphäre prägt die Arbeitsmoral entscheidend mit“, sagt Herwarth Brune, Vorsitzender der Geschäftsführung der Manpower Group Deutschland. „Wer gerne mit seinen Kollegen und Vorgesetzten zusammenarbeitet und auch mal nach Büroschluss etwas gemeinsam unternimmt, ist höher motiviert. Und Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitern eine flexible Einteilung der Arbeitszeit ermöglichen, beweisen damit Vertrauen. Das wirkt sich ebenfalls positiv auf die Arbeitsmoral aus.“

Wertschätzung gefragt

Auffallend abgenommen hat das Bedürfnis, in ansprechend gestalteten Büroräumen zu arbeiten. Nur noch jeder fünfte Befragte gibt an, dass das Design des Umfelds einen positiven Einfluss auf seine Arbeitsmoral hat. Der Faktor Raumgestaltung fällt damit von Platz vier im Vorjahr auf Platz sieben. Gestiegen ist dagegen der Wunsch nach kleinen Aufmerksamkeiten, zum Beispiel Blumen zum Geburtstag oder einem Schoko-Nikolaus im Dezember. „Kleine Gesten der Wertschätzung sind wichtig im Verhältnis zwischen Chef und Mitarbeiter. Arbeitnehmer wollen wahrgenommen werden“, so Brune. Mit 23 Prozent liegen kleine Aufmerksamkeiten auf Platz sechs der Faktoren, die die Motivation erhöhen.

Dass sich Arbeitnehmer über flexiblere Arbeitszeiten und Geld hinaus mehr Wertschätzung wünschen, ist auch dem Report 2018 des Zukunftsinstituts zu entnehmen. Titel: „Wandel im Umgang mit Mitarbeitern erkennen“, erschienen Mitte 2018. Menschen fühlen sich immer weniger wahrgenommen, ist dort zu lesen.

Ebenso wie ein gutes Betriebsklima kostet Wertschätzung nicht unbedingt Geld. Auch Lob und mehr Freiheiten bei der Wahl der Arbeitszeit drücken Wertschätzung aus. Das kann man sich auch für viele Arbeitnehmer in Logistik-Jobs leisten.

 

50 Prozent arbeiten allein des Geldes wegen

Jeder zweite Teilnehmer der Manpower-Erhebung gibt an, allein des Geldes wegen zu arbeiten (2016: 57 Prozent). Doch knapp drei Viertel der Befragten würden auf einen gut bezahlten Job verzichten, wenn dieser sie langweilte oder stresste. Ganz unwichtig ist die Bezahlung dann aber doch nicht: Nur 39 Prozent der Befragten (2016: 57 Prozent) würden für einen interessanten Job temporär auf Gehalt verzichten. Arbeit dient eben auch der Sicherung des Lebensstandards und nicht nur der Lebenszufriedenheit.

Der Aussage, dass nette Kollegen und die Inhalte der Arbeit wichtiger seien als ein prall gefülltes Konto am Monatsende, stimmen wiederum 65 Prozent der Umfrageteilnehmer zu. „Arbeitgeber sind gut beraten, mehr zu bieten als nur leistungsgerechte Bezahlung. Wer seine Mitarbeiter lange im Unternehmen halten möchte, sollte für eine gute Arbeitsatmosphäre sorgen. Dazu zählt, dass die Angestellten auf Positionen eingesetzt werden, die ihren Qualifikationen entsprechen und sie weder unter- noch überfordern.“ Weitere Ergebnisse der Studie finden Sie hier: https://www.manpowergroup.de/neuigkeiten/studien-und-research/studiearbeitsmotivation

Dass neben der Bezahlung noch andere Faktoren wichtig sind, hat auch der BirdieMatch-Gehaltsreport für Logistik-Jobs ergeben. Neben flexiblen Arbeitszeiten sind dies beispielsweise Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Firmenwagen und Möglichkeiten, im Home Office zu arbeiten. Die Studie von BirdieMatch, der Job-Matching-Plattform für Logistik, Spedition, Transport und KEP, können Sie hier herunterladen: https://www.birdiematch.de/logistik-jobs-gehaltsvergleich

Der neue Gehaltsreport 2018 erscheint voraussichtlich im Februar 2019.

Hoher Zufriedenheitsgrad

Mit 89 Prozent ist die überwiegende Mehrheit der Erwerbstätigen in Deutschland mit ihrer Arbeit zufrieden (56 Prozent) oder sehr zufrieden (33 Prozent). Das hat das Statistische Bundesamt (Destatis) aus einer Zusatzbefragung im Rahmen der Arbeitskräfteerhebung 2017 ermittelt und im vergangenen Jahr anlässlich des internationalen Tags der Arbeit am 1. Mai veröffentlicht. Einbezogen wurde die Haupttätigkeit erwerbstätiger Personen im Alter von 15 bis 74 Jahren. 

Der hohe Wert gilt sowohl für angestellte Männer und Frauen als auch für Selbstständige (90 Prozent). Größere Unterschiede bestehen innerhalb einzelner Berufsgruppen: 91 Prozent der Akademikerinnen und Akademiker sowie 90 Prozent der Führungskräfte geben an, zufrieden beziehungsweise sehr zufrieden mit der aktuellen Tätigkeit zu sein. Bei den Hilfsarbeitskräften ist der Anteil mit 83 Prozent zwar niedriger, aber immer noch hoch. 

Einbezogen wurde die Haupttätigkeit erwerbstätiger Personen im Alter von 15 bis 74 Jahren. Mehr Infos: https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2018/04/PD18_154_12211.html

Was macht die Arbeitnehmer so zufrieden? Bei weitem nicht alle werden gut bezahlt. Dies gilt für LKW-Fahrer und Lagermitarbeiter sowie manch andere Tätigkeit in der Logistik ebenso wie für Pflegeberufe und weitere. Hier sind zudem Früh- und Spätschichten oder auch Wochenenddienste an der Tagesordnung. Doch auch hier scheint der Wohlfühlfaktor als wichtigstes Kriterium für Zufriedenheit zu überwiegen.

Im Auftrag der Wochenzeitung „Zeit“ hat das Infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft quer durch alle Berufsgruppen 1.000 Menschen befragt, was sie sich von ihrem Arbeitsplatz wünschen. In der Serie „Mein Job und ich“ auf Zeit Online wurden die Ergebnisse der Erhebung veröffentlicht, die von Juli bis September 2018 mittels computergestützter telefonischer Interviews stattfand.

84 Prozent der Befragten ist es wichtig, sich bei der Arbeit wohlzufühlen. Und 65 Prozent sind mit der Umsetzung dieses Aspekts an ihrem Arbeitsplatz zufrieden. Von Vorgesetzten und Kollegen die Anerkennung zu erhalten, die man verdient, ist 68 Prozent wichtig und für 54 Prozent zufriedenstellend am Arbeitsplatz umgesetzt. Vorgesetzte zu haben, die einen unterstützen sich weiterzuentwickeln, ist 74 Prozent wichtig und wird von 47 Prozent der Befragten als zufriedenstellend am eigenen Arbeitsplatz empfunden.

Wichtig ist ihnen zudem, einen Beruf zu haben, der zukunftssicher ist: Dies gaben 83 Prozent an und 67 Prozent der Teilnehmer sind diesbezüglich mit ihrem Arbeitsplatz zufrieden.

Weitere Quellen der Zufriedenheit im Arbeitsalltag finden Sie hier: https://www.zeit.de/2018/50/arbeitnehmer-berufsleben-erwerbstaetigkeit-zufriedenheit-themen-2019-umfrage

Den Unterschied zwischen Zufriedenheit im Job und Arbeitsglück erfahren Sie hier: https://www.birdiematch.de/logistik-news/arbeitsglueck/