Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Unbezahlter Urlaub vom Logistik-Job?

Bei unbezahltem Urlaub handelt es sich generell um eine besondere Freistellung von der Arbeit (Foto-Quelle: Fotolia)

Unbezahlt Urlaub machen – so ist es meist nicht. Unbezahlte freie Tage werden in der Regel nicht zur Erholung, sondern in unvorhersehbaren Situationen genommen wie Krankheit eines Angehörigen oder Katastrophenfall. Doch auch Elternzeit und Bildungsurlaub fallen in diesen Bereich. Was ist zu beachten?

Es gibt keinen generellen Anspruch auf unbezahlten Urlaub. Es handelt sich um eine besondere Freistellung von der Arbeit. Näheres kann im Arbeitsvertrag, der Betriebsvereinbarung oder dem Tarifvertrag geregelt sein. Bei unbezahltem Urlaub handelt es sich um eine zusätzliche Vereinbarung neben dem Arbeitsvertrag, es existiert daher keine gesetzliche Regelung bezüglich einer Berechnung.

Während des unbezahlten Urlaubs besteht das Arbeitsverhältnis fort. Es ruhen allerdings die gegenseitigen Hauptleistungspflichten, also die Pflicht des Arbeitnehmers, eine Arbeitsleistung zu erbringen, und die Pflicht des Arbeitgebers, den Mitarbeitenden zu entlohnen. Das wirkt sich unter anderem auf den Rentenanspruch aus. Der Arbeitsvertrag an sich wird nicht berührt. Weitere Bestimmungen des Arbeitsvertrags – etwa das Verbot von Wettbewerb – gelten auch für die Zeit dieser Freistellung.

Noch mehr zum Thema inklusive einiger Checklisten finden Sie beispielsweise unter: http://karrierebibel.de/unbezahlter-urlaub/