Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Was sind unzulässige Fragen im Vorstellungsgespräch für einen Logistik-Job?

Es gibt unzulässige Fragen im Bewerbungsgespräch, auf die man nicht antworten muss. (Foto-Quelle: Fotolia)

Fragen kann man grundsätzlich alles im Vorstellungsgespräch für einen Logistik-Job. Oder nicht? Aber auf welche Fragen muss ein Kandidat nicht oder nicht wahrheitsgemäß antworten?

Gibt es verbotene Fragen im Vorstellungsgespräch für einen Logistik-Job? Es gibt unzulässige Fragen. Auf diese muss dann nicht wahrheitsgemäß geantwortet werden. Allerdings können auch für Logistik-Jobs allgemein unerlaubte Fragen in besonderen Fällen durchaus zulässig sein. Andererseits obliegen dem Arbeitnehmer in bestimmten Fällen Offenbarungspflichten. Denen muss ein Kandidat auch ungefragt nachkommen. Arbeitsrechtler empfehlen Bewerbern, auf jeden Fall zu antworten, wenn auf manche Fragen eventuell auch nicht der Wahrheit entsprechend. Keine Antwort zu geben, wird von Arbeitgebern zum Teil negativ ausgelegt.

Es gilt:

  • Der Arbeitgeber hat ein weitreichendes Fragerecht, welches allerdings bei privaten bzw. sachfremden Inhalten eingeschränkt ist; hier hat der Arbeitnehmer das Recht zur Lüge.
  • In manchen Bereichen obliegt dem Arbeitnehmer sogar eine Offenbarungspflicht, so dass er auch ungefragt auf bestimmte Umstände hinzuweisen hat.
  • Wahrheitswidrige Aussagen auf berechtigte Fragen haben unter Umständen die Anfechtbarkeit des Arbeitsverhältnisses und Schadensersatzansprüche des Arbeitgebers gegen den Arbeitnehmer zur Folge.

 

Einen besonders guten Beitrag zum Thema, in dem verschiedene Fragebereiche behandelt werden, bietet die Kanzlei Hasselbach unter: https://www.kanzlei-hasselbach.de/2017/unzulaessige-fragen-vorstellungsgespraech/02/ Hier finden Sie auch eine Tabelle, die einen Überblick über die Thematik bietet.