Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Urlaub vom Logistik-Alltag mal anders: Heiße Tipps zum Bildungsurlaub

Unter zahlreichen Weiterbildungsangeboten gilt es das passende zu finden. (Foto-Quelle: Fotolia)

Bildungsurlaub oder Bildungsfreistellung muss nicht der schnöde dreitägige Excel-Kurs an der Akademie nebenan sein. Sie können sich auch im Ausland fortbilden, beispielsweise eine Sprache lernen oder den Umgang mit Ihren Stresssymptomen. In den meisten Bundesländern wird Arbeitnehmern die Möglichkeit geboten, sich für eine bestimmte Zeit von ihrer Berufstätigkeit freistellen zu lassen, um Gelegenheiten zur Weiterbildung wahrzunehmen.

 

Das Portal Languagecourse hat eine Liste zusammengestellt, in der wichtige Details im Zusammenhang mit der Anerkennung als Bildungsurlaub enthalten sind (etwa wie lang ein Sprachkurs mindestens sein muss). Der Weiterbildungsführer der Stiftung Warentest gibt unter "Bildungsurlaub: Welchen Anspruch haben Sie?" einen Überblick über die Bildungsurlaubsregeln Ihres Bundeslands.

 

Angaben zu den rechtlichen Aspekten des Bildungsurlaubs finden sich in dem Artikel "Bildungsurlaub: Wann Sie Ihren Mitarbeitern Freizeit zur Weiterbildung geben müssen".

 

Im Info-Web Weiterbildung (IWWB) des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) http://www.iwwb.de/weiterbildung.html?seite=26 erhalten Sie weitere Informationen. Dort wird auch eine Weiterbildungssuche angeboten: Hier wird derzeit in 2.628.277 Kursen in regionalen und überregionalen Weiterbildungsdatenbanken nach Ihren Wünschen selektiert. Über Fördermöglichkeiten gibt das Portal ebenfalls Auskunft.

 

Von Zeit zu Zeit muss es aber auch so richtigen Entspannungsurlaub geben. Damit die Planung von vorne bis hinten klappt, gibt es hier einen wichtigen Tipp für Ihren Urlaubsantrag.