Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Was Unternehmen von Bewerbern wirklich wissen wollen

Mit der perfekten Balance zwischen Selbstdarstellung und sachlicher Präzision geht es in die nächste Runde. (Foto-Quelle: Fotolia)

Ihre Bewerbungsunterlagen haben überzeugt und Sie wurden zu einem Vorstellungsgespräch bei Ihrem Wunscharbeitgeber eingeladen. Herzlichen Glückwunsch - Das ist Ihre Chance, persönlich von sich und Ihren Qualitäten zu überzeugen. Doch was genau wollen Unternehmen von Ihren Bewerbern eigentlich wissen? Welche Fähigkeiten und Eigenschaften kommen im Vorstellungsgespräch besonders gut an?

#1 Wie intensiv war die Vorbereitung auf das Gespräch?

Vorbereitung ist das A und O, egal ob es um die Bewerbungsunterlagen selbst oder bereits um das Vorstellungsgespräch geht. Sobald der Termin für das Vorstellungsgespräch steht, sollte mir der intensiven Vorbereitung begonnen werden. Dazu gehört nicht nur das Aufarbeiten der Stellenbeschreibung und der Bewerbungsunterlagen, sondern vor allem auch das Hintergrundwissen über das Unternehmen sowie spezifisches Fachwissen. Viele Unternehmen fragen Ihre Bewerber gezielt nach der Mission, den Erfolgen und der Geschichte des Unternehmens. Wie gut kennen Sie die Branche des Unternehmens? Wie gut können Sie sich mit dem Unternehmen selbst identifizieren? Egal bei welchem Unternehmen Sie sich bewerben, ob Start-Up, Mittelstands- oder Großunternehmen, egal ob Bewerbung als Praktikant, Berufseinsteiger oder Senior Manager -  Vorbereitung und Recherche zahlen sich aus!

#2 Wie steht`s wirklich mit der Berufserfahrung? Was wurde konkret gemacht?

Hier geht es nicht darum einfach den Lebenslauf noch einmal wieder zu geben (den haben die meisten Personaler im Gespräch sowieso vor sich liegen), sondern viel eher um die sogenannten Hard Facts. Was haben Sie genau gemacht? Welche Fähigkeiten konnten Sie erlernen und wie bringen Sie diese nun in das neue Unternehmen ein? Welche Erfolge konnten Sie erzielen? Wie sieht es mit Personalverantwortung aus und wenn ja wie viel davon? So oder ähnlich könnten Fragen aussehen, denen Sie sich im Gespräch stellen müssen. Seien Sie den Personalern einen Schritt voraus und bringen Sie diese Hard Facts bereits in Ihre Erzählung mit ein - das schindet mit Sicherheit Eindruck!

#3 Warum ausgerechnet dieses Unternehmen?

Diese Frage wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit im Laufe Ihres Vorstellungsgespräches aufkommen. Hier bitte nicht Standardantworten wie "Weil ich hier meine Fähigkeiten perfekt einbringen und mich weiterentwickeln kann..." raushauen, sondern Ihre Aussagen auch belegen. Etwa: "Weil ich mich mit Ihrer Mission XY vollständig identifizieren kann und ich mit meiner XY Art ihr Team perfekt ergänzen kann..." - konkrete Beispiele und die Verknüpfung aus Hintergrundwissen über das Unternehmen und Ihren persönlichen Erfahrungen sowie Interessen kommen hier sehr gut an.

#4 Wo sehen Sie sich in 5 Jahren? 

Wohl die bekannteste und trickreichste Frage in jedem Vorstellungsgespräch. Hier gibt es sowas wie die perfekte Antwort nicht, denn bei dieser Frage kommt es individuell auf das Unternehmen und den Bewerber an. Wichtig hier ist vor allem wie man seine Antwort formuliert, denn Personaler drehen einem hier gerne das eigene Wort im Munde um. Doch egal wie Sie Ihre Antwort formulieren, die meisten Unternehmen wollen mit dieser Frage herausfinden wie zielstrebig ihre Bewerber sind. Die Personaler wollen heraushören, ob Sie bereits einen Karriereplan vor Augen haben oder eher spontan schauen wo es Sie in ferner Zukunft hin verschlägt. Wichtig bei dieser Frage ist es zunächst firmenorientiert und zuversichtlich zu antworten - kein Personaler erwartet von Ihrer Antwort, dass dieser Plan bereits in Stein gemeißelt ist, hier zählt viel mehr die Einstellung die Sie vermitteln.

Fazit

Es gibt unzählige Fragen, die Personaler während des Vorstellungsgesprächs ihren Bewerbern stellen könnten. Einige davon sind ernst gemeint und wieder andere fallen in die Kategorie Fangfragen, die die Nervosität bei so manchem Bewerber absichtlich steigern und die Bewerber so testen sollen. Auf die meisten dieser Fragen gibt es keine perfekten Antworten. Im Kern geht es dabei meist um die Reaktion an sich und die Einstellung die dahintersteckt. Seien Sie in Ihrem Bewerbungsgespräch ehrlich und authentisch - finden Sie die perfekte Balance zwischen Selbstpräsentation/Selbstdarstellung und sachlicher Präzision bzw. dem Firmeninteresse und heben Sie sich so von den restlichen Bewerbern ab!