DAS JOB-MATCHING-PORTAL FÜR LOGISTIK, SPEDITION, TRANSPORT UND KEP
Birdieblog
Aktuelle News zu Jobs in der Logistik-Branche

Quereinsteiger in der Logistik ausbilden: Online spart Zeit und Geld

E-Learning für Speditionen: Das Unternehmen Spedifort zeigt, wie es geht.

Quereinsteiger in der Transportbranche brauchen grundlegendes Fachwissen, um Ihre Aufgaben kompetent auszuführen. Dieses Wissen können sie sowohl in Präsenzschulungen als auch in Onlinekursen erwerben – markanter Unterschied hierbei: die Kosten der Weiterbildung. Eine Beispielrechnung für die Fortbildungskosten von 15 Mitarbeitern in beiden Versionen - Präsenzschulung einerseits und E-Learning andererseits - macht es möglich, nicht Äpfel mit Birnen vergleichen zu müssen.

Was wäre die Speditionsbranche ohne Quereinsteiger? Niemand weiß das besser als Sie, liebe Leserinnen und Leser unseres Birdieblogs, die Sie vielleicht selbst in einer Spedition tätig sind oder dringend Personal für Ihr Logistikunternehmen suchen. Oder vielleicht bereiten Sie sogar Quereinsteiger für ihre bevorstehende Aufgabe in der Disposition vor? Dann sind Sie eventuell in der gleichen Situation wie Andreas Rinnhofer, der Gründer von Spedifort, in seiner Zeit als Speditionsleiter. Seine E-Learning-Plattform für Speditionen entwickelte er aus dem Bestreben heraus, die Fortbildung „seiner“ Quereinsteiger schneller, flexibler und vor allem kostengünstiger zu gestalten.

Präsenzschulung vs. Onlineschulung: der Kostencheck

Welchen Kostenvorteil eine Onlineschulung im Vergleich zur Präsenzschulung tatsächlich bieten kann, wird einem erst bewusst, wenn man sich mit den Ausgaben für beide Fortbildungsvarianten beschäftigt und dann die konkreten Zahlen gegenüberstellt. Das folgende Rechenbeispiel geht von einem 5-tägigen Kurs aus, bei dem 15 Mitarbeiter eine Weiterbildungsschulung erhalten sollen. Neben den Kosten für Dozenten, Unterrichtsräumlichkeiten und Verpflegung soll auch der Produktivitätsausfall der Mitarbeiter berücksichtigt werden. Lediglich der zusätzliche Aufwand für die Koordination von Terminen zur Präsenzschulung bleibt unbeachtet.

Die Onlineversion der Schulung im Rechenbeispiel ist als „Blended Learning“ angedacht, d.h. als Lernmodell, in dem computergestütztes Lernen und klassischer Unterricht kombiniert werden. Bedeutender Vorteil von E-Learning ist, dass sich bei der Vermittlung des selben Lerninhalts die Dauer im Gegensatz zur Präsenzschulung wesentlich verkürzt. Zudem ermöglicht die freie Zeiteinteilung bei Onlinekursen dem Teilnehmer, Randzeiten und "Leerlauf" während der Arbeitszeit zu nutzen, wodurch seine Produktivität weniger eingeschränkt wird.

Variante 1: Präsenzschulung

15 Angestellte nehmen an einer Weiterbildung teil, die sich auf fünf Präsenzschulungstage erstreckt.

Als direkte Kosten für die Schulung nehmen wir folgende Beträge an:

  • Dozent pro Tag: 200 EUR
  • Raumkosten pro Tag: 100 EUR
  • Nebenkosten pro Tag: 40 EUR

Die Summe der direkten Kosten für die gesamte Schulung (fünf Tage) beträgt somit 1.700 EUR.

Zuzüglich müssen wir noch ausgehen von:

  • sonstigen Kosten (Spesen, Essen, Reisekosten): 20 EUR pro Teilnehmer --> Gesamt 1.500 EUR
  • Produktivitätsausfall pro Stunde: 5 EUR pro Teilnehmer --> Gesamt 3.000 EUR

Somit beläuft sich die Summe der indirekten Kosten für die Präsenzschulung auf 4.500 EUR.

KOSTEN FÜR PRÄSENZSCHULUNG GESAMT: 6.200 EUR

Nachfolgend berechnen wir die Kosten für die gleiche Schulung – nur mit dem Unterschied, sie als Blended-Learning-Version anzubieten.

Variante 2: Blended-Learning-Schulung

15 Angestellte nehmen an einer Weiterbildung teil, bestehend aus einem Präsenzschulungstag sowie einem Online-Kurs im Umfang von ca. 28 Selbstlernstunden, welche sich der Teilnehmer individuell einteilen kann.

Als direkte Kosten für die Schulung nehmen wir wieder folgende Beträge an:

  • Dozent pro Tag: 200 EUR
  • Raumkosten pro Tag: 100 EUR
  • Nebenkosten pro Tag: 40 EUR

Die Summe der direkten Kosten für die gesamte Schulung (ein Präsenzschulungstag) beträgt somit 340 EUR.

Zuzüglich müssen wir noch ausgehen von:

  • sonstigen Kosten (Spesen, Essen, Reisekosten): 20 EUR pro Teilnehmer --> Gesamt 300 EUR
  • Kosten für Online-Kurs (z.B. Spedifort Flat) für 5 Monate (5 x 12 EUR): 60 EUR pro Nutzer --> Gesamt 900 EUR
  • Produktivitätsausfall pro Stunde (bei Präsenzschulung): 5 EUR pro Teilnehmer --> Gesamt 600 EUR
  • Produktivitätsausfall pro Stunde (bei Onlineschulung): 1 EUR pro Teilnehmer --> Gesamt 420 EUR

Somit beläuft sich die Summe der indirekten Kosten für die Onlineschulung auf 2.220 EUR.

KOSTEN FÜR BLENDED-LEARNING-SCHULUNG GESAMT: 2.560 EUR

Äpfel und Birnen

Mit dieser Rechnung ist es nun ein Leichtes, „Äpfel mit Äpfeln“ zu vergleichen: Ganz objektiv gesehen spart der Arbeitgeber mit einer Online-Weiterbildung für seine Mitarbeiter im Umfang wie in der Beispielrechnung 3.640 EUR, das sind knapp 60% Kostenersparnis im Vergleich zum reinen Präsenztraining. 

Im Fall von Spedifort ist es damit aber noch nicht getan: Als Nutzer der Lernplattform kann ein Logistikbetrieb während der Vertragsdauer zusätzlich auf viele andere Kurse (z. B. jährlich wiederkehrende Arbeitssicherheitsunterweisungen) zugreifen und auch bei diesen Themen von den Vorteilen einer Onlineschulung profitieren …

Aber das soll hier nicht mehr näher ausgeführt werden, denn dann wären wir wieder bei „Äpfeln und Birnen“ 😉

Über Spedifort

Mit der E-Learning - Plattform Spedifort betritt die INN-ovativ KG aus Kiefersfelden völlig neue Wege in der unternehmensübergreifenden Weiterbildung für Logistik-Mitarbeiter. Auf dem Portal können Speditionen, Transport- und Logistikdienstleister sowie verladende Industrie- und Handelsunternehmen vielfältige Qualifizierungsmaßnahmen für gewerbliche und kaufmännische Mitarbeiter „einkaufen“.

Kommentare

Momentan gibt es keine Kommentare

Neuer Kommentar

benötigt

benötigt (nicht veröffentlicht)

optional